Planetenweg Burgdorf - Wynigen

Mit dem Planetenweg will die Astronomische Gesellschaft Burgdorf in leicht verständlicher Form einen Begriff über die Grössenverhältnisse im Sonnensystem vermitteln.
Im Massstab von 1:1 Milliarde wird durch ein auf eine Strecke von rund 6 km verteiltes Freilichtmodell die Grösse der Sonne und der Planeten gezeigt, sowie die Entfernung der Planeten von der Sonne. Die Berner Wanderwege haben die Markierung dieses Weges übernommen, womit gleichzeitig eine weitere schöne Wanderverbindung nach Wynigen entstanden ist.




Kontaktinformationen

Emmental Tourismus
Bahnhofstrasse 14
3401 Burgdorf

Tel: +41 34 402 42 52

info(at)emmental.ch


Routenbeschreibung
Bis Kaltacker hält sich dieser instruktive und originelle Wanderweg an die vielbegange Route zur Lueg.

Wir steigen von der Waldeggbrügg (siehe Bild bei Hintergrundinformationen) durch die Waldegghole hinauf zum Plateau des Binzbergs. Oben beim Waldausgang steht das Sonnenmodell, worauf in massstäblich dem Weltall enstprecheden Abständen, auf Betonpfählen montiert, die Planetenkügelchen Merkur, Venus, Erde und Mars folgen. Bevor man durch den Wald zum Forsthaus beim Deuchelacher gelangt, stösst man auf den Jupiter und beim Bauernhof Ober Rüglen auf den Saturn. Von der aussichtsreichen Waldecke auf der Sunnbergweid zieht man über die Egg weiter und kommt nach einer Weile zum Uranus. Jedes Modell ist zudem mit einer Tabelle mit vielen interessanten Angaben ausgestattet.

An der Strassengabelung beim Schulhaus Kaltacker schwenken wir von der Luegroute ab und wenden uns auf der Strasse nach links zur nahen Hofgruppe Guetisberg. Beim alten Speicher schlagen wir das Flursträsschen ein, das sich durch sanft abgedachts weites Ackerland nordwärts schlängelt. Dabei fliegt der Blick über ein Meer von Waldwipfeln zu Hasenmatt und Weissenstein.

An den Gabelungen halten wir jeweils rechts und gelangen zum Hof Rutschiweid, wo das Modell des Neptun steht. Auf einem Feldweg geht es nun durch den Rain nach links und darauf am Wald in das waldumschlossene, verträumte Wiesentälchen des Chänerechbaches hinunter. Wir gehen am munter durch sein gewundenes Bett daherplätschernden Bach einige Schritte aufwärts und queren darauf den schmalen Wiesenboden zu dem Grasweg, der durch den Gegenhang nach links in den Wald aufsteigt.

Der Blick in das wohltuend natürlichen, weltfernen Tälchen erfreut Herz und Auge. Oberhalb einer waldsäumten Weide blicken wir über den Graben zur Rutschiweid zurück und bald kommen wir an den Südrand des Hirserenwaldes, wo wir der nach rechts aufsteigenden Strasse bis zum Wegdreieck kurz vor der Höhe folgen. Neben einem mächtigen Mammutbaum, dessen Heimat Kalifornien ist, schlüpft ein schmaler Weg nach links in den Wald, der am östlichen Saum in die markierte Route Wynigen – Lueg mündet.

Durch einen holprigen Hohlweg geht es nun durch das Winiholz hinunter. Während wir vom Waldausgang durch den Rain hinunterbummeln, geht der Blick nach rechts über den Kappelengraben zum markanten Oberbühlchnubel. Wenig oberhalb des Dorfes Wynigen steht das Modell des Plutos, des am weitesten von der Sonne entfernten Planeten. Vom nahen Bänklein geniesst man einen schönen Blick über das Dorf mit seinem hübschen Kirchturm zum Jura. Rückfahrt ab Bahnhof Wynigen.

 

 

  • Tourendetails

    Weg zum Ausgangspunkt „Waldeggbrügg“:
    Vom Bahnhof beziehungsweise Tourist Office aus via Bahnhofstrasse - Migros Neumarkt - Ententeich - Franz Gertsch Museum - Kronenplatz - Rütschelengasse - Restaurant Landhaus - Waldeggweg zur Waldeggbrügg

    Markiert ab Bahnhof Burgdorf

    Reine Gehzeit vom Bahnhof Burgdorf bis Bahnhof Wynigen: Ca. 3 Std


Von Merkliste löschen
Auf Merkliste setzen
Angebot drucken

Kontaktinformationen

Emmental Tourismus
Bahnhofstrasse 14
3401 Burgdorf

Tel: +41 34 402 42 52

info(at)emmental.ch




Karte vergrössern